Mittwoch, 19. Mai 2021

Himmel und Mehr – Dorothea Buck auf der Spur

Wir freuen uns sehr auf ein gemeinsames Gespräch mit den Regisseur*innen eliah lüthi und Alexandra Pohlmeier am 19. Mai um 19 Uhr.

Ablauf am Mittwoch, 19. Mai ab 19 Uhr:
– Einführung mit den Veranstalter*innen (per Zoom – Erklärung siehe »Wie melde ich mich an«
– Kurzfilm „Kartoffelsalat“ von eliah lüthi (im Cine 3)
– Film "Himmel und Mehr – Dorothea Buck auf der Spur“ von Alexandra Pohlmeier (im Cine 3)
– Im Anschluss ein gemeinsames Gespräch zu den Filmen und Themen mit den Regisseur*innen eliah lüthi und Alexandra Pohlmeier. (per Zoom)

Wie melde ich mich an?
Die Teilnahme ist ganz einfach und kostenlos!
Den Zoomlink zur Teilnahme findet ihr zeitnah hier und auf der Cine 3-Website)
Um die Filme »Himmel und Mehr« und den Kurzfilm »Kartoffelsalat« kostenlos schauen zu können, mache Folgendes: Gehe zur Internetseite www.cine-3.de. Klicke hier, um dich zu registrieren. Fülle dann alle Felder aus. Dein selbst gewähltes Passwort muss mindestens 8 Zeichen haben. Hast Du alle Felder ausgefüllt, bestätige diese mit einem Klick auf das blaue untere Feld »Registrieren«. Du erhältst daraufhin eine Mail, die du bestätigen musst.
Jetzt hast Du es geschafft!

Vom 19. Mai bis zum 18. Juni kannst Du die zwei Filme sowie einen weiteren Kurzfilm von eliah lüthi „Am Flughafen“ schauen. Du kannst dich jederzeit anmelden und die Filme auch mehrmals sehen.


»Kartoffelsalat« (5min)
von eliah lüthi.
eliah lüthi ist aktivistex* wissenschaftlex* künstlex und ver_ortet sich ex- gendernd_verRückt_oder? und meer. ausführlich unter: akademie-der-unvernunft.org

»Himmel und Mehr – Dorothea Buck auf der Spur«
Regie: Alexandra Pohlmeier, Deutschland 2008, 90 Min.

„Himmel und mehr“ zeigt Weg und Werk einer außergewöhnlichen Frau, der Bildhauerin Dorothea Buck.

Die ärztliche Diagnose Schizophrenie stempelt Dorothea Buck in der NS-Zeit als »minderwertig« ab, gemäß dem Erbgesundheitsgesetz wird sie 1936 zwangssterilisiert. Bis 1959 erlebt sie insgesamt fünf psychotische Phasen und die jeweils neuesten grausamen »Heil«methoden : Dauerbad, Insulinschocks, Elektroschocks, Psychopharmaka.

Entgegen der ärztlichen Unheilbarkeitsprognose versucht Dorothea Buck zu verstehen, was die Psychose ausgelöst hat und entwickelt eine eigene Theorie dazu. Untrennbar damit verbunden ist ihre Entwicklung zu einer ausdrucksstarken und vielfach ausgezeichneten Bildhauerin.

Lebenslang setzte sie sich gegen menschenunwürdige Bedingungen in der Psychiatrie ein. Neben anderem gründete sie mit anderen Betroffenen 1992 den Bundesverband Psychiatrie-Erfahrener.

In langen Interviewszenen berichtet sie über ihr Leben und ihr eigenes Verständnis, des von ihr Er-lebten. Abgerundet wird der Film durch Bilder ihrer Kunst, Naturdarstellungen und Interviews mit ihrer Schwester, die die Perspektive der Angehörigen darstellt.

„Himmel und mehr” ist ein Film über eine mutige Frau – ein Film, der Mut macht.

Die Regisseurin Alexandra Pohlmeier hat Dorothea Buck zwischen 2001 und 2008 regelmäßig in ihrer Hamburger Atelierwohnung besucht und auf ihren Reisen begleitet, um diese große Lebenserzählung festzuhalten.

Wir freuen uns sehr, sie zu einem Gespräch am 19. Mai 2021 begrüßen zu dürfen.

Trailer zu »Himmel und Mehr«

Pressebilder zu »Himmel und Mehr«

Klicken Sie auf ein Bild, um es in Originalgröße anzuzeigen.

Aktuelle Termine

Klicken Sie auf einen Termin, um Karten zu kaufen oder zu reservieren.