Deutschland, 2019
Regie: Jan Haft

Ein besonders Angebot in der diesjährigen Woche der Demenz ist der Film „Die Wiese“, der für Menschen mit und ohne Demenz geeignet ist. Auch Enkel sind herzlich willkommen.

Aufgrund der Corona-Pandemie und den damit verbundenen Coronaregeln verfügen wir nur über ein begrenztes Platzangebot. Vor diesem Hintergrund ist eine Anmeldung unbedingt erforderlich unter 0441/ 7706 6858. Zusätzlich können Karten auch unten auf der Seite erworben werden. Es muss einen Mund-Nasen-Schutz getragen werden, der während der Filmvorführung und beim Essen im Foyer abgenommen werden kann.

Sie ist das Paradies nebenan – die Wiese. Nirgendwo ist es so bunt, so vielfältig und so schön, wie in einer blühenden Sommerwiese. Hunderte Arten von Vögeln, Heuschrecken, Zikaden und anderen Tieren leben zwischen den Gräsern und farbenprächtig blühenden Kräutern der Wiese. Das Zusammenspiel der Arten, die Abhängigkeit der Tiere und Pflanzen voneinander, macht die Blumenwiese zu einem Kosmos, in dem es unendlich viel zu entdecken gibt. Eine faszinierende Welt, in der ein Drittel unserer Pflanzen- und Tierarten zu Hause ist. In nie gesehenen Bildern und mit großem, technischen Aufwand gedreht, stellt die Dokumentation einige der schönsten, liebenswertesten und skurrilsten Bewohner unserer Wiese vor. Der Hauptdarsteller des Filmes ist ein junges Reh, das ein Leben zwischen Waldrand und Wiese führt und den Zuschauer mitnimmt auf seine Abenteuer. DIE WIESE – EIN PARADIES NEBENAN führt die Zuschauer in eine Welt, die jeder zu kennen glaubt, und die doch voller Wunder und Überraschungen steckt.

Trailer zu »Die Wiese – Ein Paradies nebenan«

Pressebilder zu »Die Wiese – Ein Paradies nebenan«

Klicken Sie auf ein Bild, um es in Originalgröße anzuzeigen.

Pressebilder zur Veranstaltung

Klicken Sie auf ein Bild, um es in Originalgröße anzuzeigen.

Vergangene Termine