Liebe Gäste, zur Zeit bespielen wir ausschließlich unser Draußen-Kino unter dem Sternenhimmel. Bis bald im Kino!

1975, 150 Minuten
Regie: Sidney Lumet, Darsteller: Al Pacino, John Cazale, Sully Boyar, Penelope (Penny) Allen

Ein heißer Sommertag in Brooklyn, New York. Der junge Sonny (Al Pacino) überfällt mit zwei Freunden eine Bank. Als das unbedarfte Trio entdeckt wird, schreitet es zur Geiselnahme – und wird für die nächsten zwölf Stunden von Polizei und Medien belagert. Während die Hitze immer drückender wird, beginnt Detective Sergeant Moretti (Charles Durning) mit Sonny über die Freilassung der Geiseln zu verhandeln und die wahren Gründe für den Banküberfall gelangen ans Licht.

Mit Hundstage (1975), dessen Geschichte auf wahren Begebenheiten beruht, leistete Regisseur Sidney Lumet einen bedeutenden Beitrag zum New Hollywood Kino, das sich vom klassischen Studiosystem der ‚goldenen Ära‘ abgrenzt, indem es das Leben echter Menschen mit realen Problemen darzustellen beansprucht. So rückt auch Hundstage gesellschaftliche Außenseiter in den Mittelpunkt und bricht durch seinen dokumentarisch anmutenden Stil mit traditionellen Erzählweisen.

In Kooperation mit der Fachschaft Philosphie der Uni Oldenburg und dem Medienbüro Oldenburg e. V. Der Eintritt für Studierende ist frei.

Trailer zu »Hundstage«

Pressebilder zu »Hundstage«

Klicken Sie auf ein Bild, um es in Originalgröße anzuzeigen.

Aktuelle Termine

Klicken Sie auf einen Termin, um Karten zu kaufen oder zu reservieren.