Donnerstag, 5. März 2020 bis Samstag, 14. März 2020

Jenseits des Sichtbaren – Hilma af Klint

Deutschland 2019, 93 Min.
Regie: Halina Dyrschka

1906 malt die Schwedin Hilma af Klint ihr erstes abstraktes Bild, Jahre vor Kandinsky, Mondrian und Malewitsch: Die Erfinderin der Abstraktion war eine Frau.

Verkannt und verschwiegen wird Hilma af Klint heute als Pionierin der Abstraktion gefeiert. So rüttelt ihr überwältigendes Werk Jahrzehnte nach ihrem Tod die Kunstwelt auf. Denn der Skandal war groß als das MoMA in New York 2012 die Ausstellung INVENTING ABSTRACTION eröffnete – ohne die Werke af Klints: man leugnete einfach ihe Existenz. Aber die darauffolgende erste Retrospektive von Hilma af Klints Oeuvre in Europa sorgte für einen Aufschrei: „Die Kunstgeschichte muss umgeschrieben werden“.

Die Ausstellung „Pionierin der Abstraktion-Hilma af Klint“, die 2013 startete, tourte über 3 Jahre durch Europa und erreichte über 1 Millionen ZuschauerInnen. Die Ausstellung im Guggenheim Museum in New York war mit 600.000 Besuchern die bis dato erfolgreichste ihrer Art.

Verlosung von Postern von Hilma af Klint: Vor den Vorführungen am Do, 5.3; Fr, 6.3; Mo, 9.3 und Di, 10.3 verlosen wir unter allen Besucher*innen je ein Poster mit einem Druck von Hilma af Klint.

Trailer zu »Jenseits des Sichtbaren – Hilma af Klint«

Pressebilder zu »Jenseits des Sichtbaren – Hilma af Klint«

Klicken Sie auf ein Bild, um es in Originalgröße anzuzeigen.

Vergangene Termine