Dienstag, 28. Januar 2020

Unter den Brettern hellgrünes Gras

Österreich 2005, 52 Min.
Regie: Karin Berger

Wir freuen uns, die österreichische Filmemacherin Karin Berger für ein anschließendes Gespräch bei uns begrüßen zu dürfen.

In dem Film der österreichischen Filmemacherin Karin Berger kommt eine bemerkenswerte Frau zu Wort, die Sintezza Ceija Stojka. Als Kind überlebte sie Auschwitz, Ravensbrück und Bergen-Belsen, wo sie mit ihrer Mutter von den Alliierten befreit wurde. Dieser ganz besondere Film ist ein fast zur Gänze »gesprochenes« Filmporträt, das sein Publikum mit der Bildermächtigkeit von Sprache und der Komplexität gelebter Erinnerungen konfrontiert. Karin Berger verband mit Ceija Stojka eine langjährige freundschaftliche Beziehung. Ihr vertrauter Umgang miteinander bildete den emotionalen Rahmen für dieses Gespräch, für die Offenheit mit der Ceija Stojka erzählte und für die Bereitschaft, sich an traumatisierende Erlebnisse zu erinnern. Sie erzählte dabei intensiv und berührend, frei von Hass und Ressentiments. Die Regisseurin fügte das Erinnerte zu einer dichten Erzählung zusammen, die nicht nur vom Kampf ums Überleben, sondern vor allem von der Würde des Menschen handelt.

Eine Veranstaltung des Kulturbüros der Stadt Oldenburg

Pressebilder zu »Unter den Brettern hellgrünes Gras«

Klicken Sie auf ein Bild, um es in Originalgröße anzuzeigen.

Aktuelle Termine

Klicken Sie auf einen Termin, um Karten zu reservieren. Die Online-Reservierung ist bis 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn möglich.