Kanada 1983, 89 Min.
Regie: David Cronenberg

Max Renn (James Woods) ist Betreiber eines privaten Kabel-TV Senders, den er auf die Ausstrahlung von gewalttätigen und pornografischen Inhalten spezialisiert hat. Auf der Suche nach neuem reißerischem Material stößt Renn auf den Piratensender Videodrome, dessen brutales Programm ihn spontan fasziniert. Er versucht Kontakt zu dessen Betreibern aufzunehmen und gerät dabei in den Sog einer Macht, die seine Wahrnehmung und seinen Verstand zunehmend zerrüttet. In Videodrome (1983) präsentiert Regisseur David Cronenberg erneut eine Kombination von Themen, die ihn zum Mitbegründer eines eigenen Subgenres, dem Body Horror, machte: sexuelle Obsession, Deformation des Körpers, psychische Manipulation. Diese Gegenstände werden als einerseits verlockend, andererseits abstoßend verhandelt und mit gesellschafts- und technikkritischen Tönen verbunden. Thema der Diskussion könnte sein, inwiefern aktuelle Debatten um Social Media im Film wiedererkannt werden können.

Trailer zu »Video Drome«

Pressebilder zu »Video Drome«

Klicken Sie auf ein Bild, um es in Originalgröße anzuzeigen.

Pressebilder zur Veranstaltung

Klicken Sie auf ein Bild, um es in Originalgröße anzuzeigen.

Aktuelle Termine

Klicken Sie auf einen Termin, um Karten zu reservieren. Die Online-Reservierung ist bis 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn möglich.