Mittwoch, 27. November 2019

Träume hab ich viele

Eine Veranstaltung vom kreativ:LABOR.

Deutschland 2019, 51 Min.
Regie: Miriam Pucitta & Michael Chauvistré

Der Dokumentarfilm beleuchtet den oft intimen Umgang mit Kranken und Sterbenden aus einem besonderen Blickwinkel, welcher nicht zuletzt ein tradiertes Selbst- und Fremdbild zu dekonstruieren versucht.

In transkulturellen Gesellschaften gilt die kultursensible Pflege als subjektorientierter Ansatz, welcher individuelle Lebensrealitäten und Bedingungen sowohl von Pflegenden als auch Pflegebedürftigen berücksichtigt, um die Pflegebeziehung zu verbessern

Wir begleiten den Protagonisten Julio, der nach dem frühen Tod seiner Eltern von Kamerum nach Deutschland aufbrach, um schließlich eine Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger in Aachen zu absolvieren. Ein anderer Umgang mit Krankheit und Sterbenden bereitet ihm Schwierigkeiten im allgemeinen Pflegealltag.

Pressebilder zu »Träume hab ich viele«

Klicken Sie auf ein Bild, um es in Originalgröße anzuzeigen.

Aktuelle Termine

Klicken Sie auf einen Termin, um Karten zu reservieren. Die Online-Reservierung ist bis 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn möglich.