USA 1973, 97 Min.
Regie: Richard Fleischer

Ein Jahr nach dem berühmten Bericht des Club of Rome über „Die Grenzen des Wachstums“ erschienen, gilt Soylent Green mittlerweile als Klassiker des damals noch jungen Science-Fiction-Genres und als eine der ersten Ökodystopien. Handlungsort ist das an den Folgen der Umweltverschmutzung und an Überbevölkerung leidende New York des Jahres 2022. Die Lebensmittelversorgung wird von dem Konzern Soylent kontrolliert, der sein neuestes künstlich hergestelltes Produkt – das titelgebende Soylent Green – unter die hungernden Menschen bringt. Als ein Mitglied der Führungsetage ermordet wird, bringen die Ermittlungen von Detective Thorn (Charlton Heston) eine schockierende Wahrheit ans Licht.

In Zeiten von Fridays for Future und erneut aufkeimender Debatten um eine vermeintliche Überbevölkerung des Planeten wollen wir diskutieren, inwieweit Richard Fleischers B-Movie, das inszenatorisch leicht angestaubt daherkommt, auch heute noch die Sorgen und Ängste der Umweltbewegung zu spiegeln vermag.

Trailer zu »Soylent Green«

Pressebilder zu »Soylent Green«

Klicken Sie auf ein Bild, um es in Originalgröße anzuzeigen.

Vergangene Termine