Donnerstag, 23. Mai 2019 bis Dienstag, 4. Juni 2019

Die rote Linie – Widerstand im Hambacher Forst

In Zusammenarbeit mit dem Klimakollektiv Oldenburg & Fridays for Future. Vor dem Film werden Aktivist*innen von den Aktionen berichten und über die Planungen für „Ende Gelände“ vom 19.-24. Juni berichten.

Deutschland 2019, 115 Min.
Regie: Karin de Miguel Wessendorf

Der Kampf um den Hambacher Forst, das Ringen um den Ausstieg aus der Kohleverstromung und der wachsende öffentliche Widerstand – „DIE ROTE LINIE – Widerstand im Hambacher Forst“ zeigt eine lokale David-gegen-Goliath-Geschichte: Clumsy, der junge Waldbesetzer, Antje Grothus, Anwohnerin aus Buir und Mitglied einer Bürgerinitiative, Lars, ein Familienvater, der in einem Geisterort ausharrt und der Umsiedlung trotzt.

Seit 2015 begleitet die Regisseurin Karin de Miguel Wessendorf diese und weitere Protagonisten in ihrem anfangs einzelnen Aufbegehren bis hin zum später bundesweit bekannten gemeinsamen Protest gegen die Rodung des Hambacher Forstes. Der Hambacher Forst ist zu einem Symbol des Widerstandes gegen die bisherige Energiepolitik geworden. Die Auseinandersetzungen um die Räumung des Waldes im Herbst 2018 haben gezeigt, wie dringend die Diskussion um einen früheren Braunkohleausstieg für viele Menschen ist.

Trailer zu »Die rote Linie – Widerstand im Hambacher Forst«

Pressebilder zu »Die rote Linie – Widerstand im Hambacher Forst«

Klicken Sie auf ein Bild, um es in Originalgröße anzuzeigen.

Vergangene Termine