Donnerstag, 9. Mai 2019

„PorYes“ – Feministische Konzepte in der Pornografie


mit Lexi Heinrich

Mainstream-Pornos sind häufig auf sexistische und auch rassistische Stereotype reduziert. Die Pornoindustrie prägt nicht nur das Bild von Sexualität und Intimität, sondern auch von vermeintlich begehrenswerten Körpern. Und während die einen ausdauernde Höchstleistungen erbringen, werden die anderen als passive Sexualobjekte inszeniert.

Wie kann eine Pornografie aussehen, die selbstbestimmte und lustvolle Sexualität auf Augenhöhe zeigt?

Mit dieser Frage setzt sich die feministische Pornobewegung auseinander. Darüber hinaus geht es um gerechte Entlohnung und faire Arbeitsbedingungen sowie eine realistische Darstellung von Lust und Kommunikation, aber auch Safer Sex.

Anhand von Videoausschnitten stellt Lexi uns verschiedene Ansätze, Künstler*innen und Aktivist*innen vor.

Pressebilder zu »„PorYes“ – Feministische Konzepte in der Pornografie«

Klicken Sie auf ein Bild, um es in Originalgröße anzuzeigen.

Vergangene Termine