Donnerstag, 24. Januar 2019

Augenblicke – Kurzfilme 2019


Unterhaltsam und besinnlich, liebenswürdig und gelegentlich ein bisschen böse: Kurzfilme dauern nur wenige Augenblicke. Und doch erzählen sie bewegende, manchmal erstaunliche Geschichten, stellen unbequeme Fragen, verblüffen unsere Wahrnehmung – und lenken unseren Blick auf existenzielle und soziale Themen.

Das Kurzfilmprogramm AUGENBLICKE versammelt zehn kleine (Meister-) Werke unterschiedlicher Genres und mit sehr unterschiedlichen Themen und Inhalten.

  3 x 3

Portugal 2009. Der Nachtwächter, ein leidenschaftlichen Basketballspieler. Da kann der junge Angestellte der Reinigungsfirma nicht mithalten. Doch so leicht gibt er nicht auf. Dauer: 5.50 Minuten. Farbe, Kurzspielfilm, Regie, Drehbuch und Produzent: Nuno Rocha

  A Single Life

Niederlande 2014. Oscar-Nominierung 2015 für den besten animierten Kurzfilm. Als Pia eine geheimnisvolle Schallplatte abspielt, kann sie plötzlich durch ihr Leben reisen. Dauer: 2.15 Minuten. Farbe, Animationsfilm, Regie, Drehbuch und Produktion: Job Roggeveen, Joris Oprins und Marieke Blaauw

   DOWNSIDE UP

Belgien 2017. Downside Up zeigt eine Welt, in der jeder das Down Syndrom hat: es ist die Norm. Eines Tages wird Eric geboren; ein Junge, der anders ist. Er ist „normal“, zumindest im Auge des Betrachters. Dauer: 14 Minuten. Farbe, Kurzspielfilm, Regie: Peter Ghesquiere

  FRUIT

Deutschland 2015. Dialog zweier mythologischer Kräfte – West und Ost. Eine Schöpfungsgeschichte, in der die Farben Rot, Weiß und Schwarz miteinander schwingen und ringen, um sich im poetischem Rhythmus zu formen, Begriffe zu wecken und sich wieder aufzulösen. Dauer 7 Minuten. Farbe, Animationsfilm, Produktion, Regie und Animation: Gerhard Funk.

  WATU WOTE

Deutschland/Kenia 2017. Studentenoscar 2017, Nominierung Oscar 2018: Bester Kurzspielfilm

Seit Jahrzehnten wird Kenia von Terroranschlägen der islamischen Al-Shabaab erschüttert. Zwischen Christen und Muslimen wachsen Angst und Misstrauen. Bis im Dezember 2015 den Passagieren eines Reisebusses ein beispielloses Zeugnis der Menschlichkeit gelingt. Dauer: 21:33 Minuten. Farbe, Kurzspielfilm, Regie: Katja Benrath

  HALLO PAPA

Deutschland 2016. Die achtjährige Sophie durchlebt nach dem Tod ihrer Mutter Trauer. Ihre Welt ist schwarz, auch ihr Vater ist von der Dunkelheit umgeben. Sophie findet leuchtende, bunte Pastellkreiden und malt… Dauer: 4:54 Minuten. Farbe, Animationsfilm, Regie: Dan Franke

  FABRIZIOS ERSTES MAL

Argentinien 2015. Berlinale 2016: Gläserner Bär für den besten Kurzfilm Generation Kplus

Der 14-jährige Fabrizio fiebert dem „Ersten Mal“ mit seiner Freundin Nadia entgegen. Aber wo soll es passieren? Der Ort sollte romantisch und vor allem ungestört sein. Mit seinen Freunden schmiedet Fabrizio einen ausgefallenen Plan. Dauer: 17 Minuten. Farbe, Kurzspielfilm, Regie und Buch: Mariano Biasin

   MEGATRICK

Deutschland 2017. Eine kleine Metapher auf das Leben. Dauer: 1:46 Minuten. Farbe, Animationsfilm, Experimentalfilm, Buch, Regie, Animation & Ton: Anne Isensee

  NEUE NACHBARN

Deutschland 2017. Ein Mädchen beobachtet heimlich durch den Briefschlitz ihre „neuen Nachbarn“ und versucht all das Gelernte anzuwenden, was ihre Mama ihr Umgang mit ihnen beigebracht hat. Dauer 2 Minuten. Farbe, Social-Spot/Kurzspielfilm, Regie und Buch: Constanze Klaue

   FIRE IN CARDBOARD CITY

Neuseeland 2017. Wolkenkratzer, Autos, panische Menschen in den Straßen: Da in dieser Welt alles aus Pappe ist, greifen nach einem Unfall die Flammen um sich. Als auch das Löschwasser Feuer fängt, ist die Katastrophe perfekt. Dauer 9 Minuten. Farbe, Actionanimationsfilm, Regie, Animation: Phil Brough

   THE FLY

Großbritannien 2014. Plymouth Film Festival 2015: Beste Komödie, bester Film

Ein Fluchtwagenfahrer wartet während eines Bankraubes auf seine Komplizen. Alles, was er tun muss, ist abwarten – wäre da nicht diese Fliege… Dauer: 6:23 Minuten. Farbe, Kurzspielfilm, Regie und Drehbuch: Olly Williams

In Kooperation mit der Katholischen Hochschulgemeinde Oldenburg (KHG)

Vergangene Termine