Unser reguläres Programm startet am 06. September.

Deutschland 2017, 100 Min.
Regie: Jan Speckenbach

Freiheit. Nora geht zur Tür hinaus, verlässt ihren Mann Philip und die beiden Kinder ohne ein Wort der Erklärung. Eine unbändige Kraft treibt sie an: Sie will wieder spüren, dass sie lebt. Nora hat das Gefühl durch ihren Alltag der Welt abhandengekommen zu sein. Während sie einen neuen Weg sucht, bleibt Philip zurück und muss Kinder, Arbeit und Alltag weiter am Laufen halten, in absoluter Ungewissheit, wann und ob seine Frau überhaupt noch einmal zurückkehren wird. Noras Suche nach Freiheit ist für ihn eine Fessel. Wie traumwandlerisch sich Wokalek in diesem Film bewegt, sensibel, zerbrechlich und stark, melancholisch und trotzig … Das ist große Klasse.

„Freiheit“ hat beim 70. Filmfest von Locarno für lange Debatten gesorgt, das Publikum der Freiburger Premiere zeigte sich eher still beeindruckt. Kalt dürfte dieser Film aber keinen lassen. Was kann Kino mehr bieten? titel thesen temperamente

„Nach den Meisterwerken von Maren Ade („Toni Erdmann“) und Valeska Griesebach („Western“) gibt es also schon wieder einen deutschen Festivalfilm von hoher Qualität.“ Frankfurter Rundschau

„Freiheit ist ein großes Wort, und „Freiheit“ nimmt dieses Wort auf eine gute Weise radikal ernst.“ TIP

Trailer zu »Freiheit«

Pressebilder zu »Freiheit«

Klicken Sie auf ein Bild, um es in Originalgröße anzuzeigen.

Vergangene Termine