Mittwoch, 19. November 2014

Max und die Anderen

Zu Gast: Regisseur Richard Rossmann

Deutschland 2013, 78 Minuten
Regie: Richard Rossmann

Berlin. Max ist 61. Er hat viel Sex mit seinen Freunden. Sie alle kommen regelmäßig in seinem Spielzimmer in Kreuzberg vorbei. Max war früher Oberleutnant und auch jetzt verläuft sein Leben in geregelten Bahnen. Doch als eine Routineuntersuchung schlechte Nachrichten bringt, gerät der Alltag von Max aus den Fugen. Es beginnt eine Reise zwischen Ärztezimmern und Ausländerbehörden, zwischen Berlin und Kiew. Zwischen Familienküchen, in denen Sprachlosigkeit und Unsicherheit herrschen, und dem sicheren Sexspielzimmer brandet eine unausgesprochene Sehnsucht nach Zugehörigkeit und Geborgenheit auf. Die Grenzen einer Parallelwelt tun sich auf, deren Selbstversicherung in der Abgrenzung und daraus entstehenden Einsamkeit zu bestehen scheint

Max und die Anderen erzählt die wahre Geschichte intimer Beziehungen in einer Subkultur, in der Identität und Sexualität immer stärker ineinander zu verschmelzen scheinen.

Trailer zu »Max und die Anderen«

Pressebilder zu »Max und die Anderen«

Klicken Sie auf ein Bild, um es in Originalgröße anzuzeigen.

Vergangene Termine