31.03.2019

Transgender Day of Visibility

Am 31. März wird der „Transgender Day of Visibility“, der Internationale Tag der Sichtbarkeit von trans* Menschen, gefeiert! An diesem Tag geht es um Empowerment, Wertschätzung und natürlich Sichtbarkeit – denn die ist der erste Schritt zu mehr Verständnis und Akzeptanz. Die Selbsthilfegruppen Fielappers – transsexuelle Selbsthilfe tun ihr Möglichstes, um diese Sichtbarkeit zu fördern und trans* sowie inter* Menschen auf ihrem Weg zu unterstützen.

In Deutschland ist der »International Day of Transgender Visibility« noch weitgehend unbekannt. Gegründet wurde der Tag im Jahre 2009 von der us-amerikanischen Transgender-Aktivistin Rachel Candrall, um auf den generellen Mangel an Gedenktagen für die Trans*Community hinzuweisen. Zwar gibt es mit dem 20. November den „Transgender Day of Remembrance“, der den Opfern innerhalb der Trans*Bewegung gewidmet ist, doch ein positiv assoziierter Feiertag für die lebenden und aktiven Mitglieder dieser Community fehlte. So wurde am 31. März 2009 erstmals der „Internationale Tag der Sichtbarkeit von trans* Menschen“ begangen.

Natürlich geht es an jedem 31. März auch darum, gegen Vorurteile zu kämpfen und gegen Mobbing, Beleidigungen und Gewalt vorzugehen.

Daher rufen wir von Cine k und Medienbüro Oldenburg gemeinsam mit dem Fiellappers gern den Internationalen Tag der Sichtbarkeit von trans* Menschen ins Gedächtnis.

Wir freuen uns auf viele Mitstreiter_innen, die den 31. März in Ehren halten und seine Bedeutung verbreiten.

Denn es ist ein Tag, der eigentlich täglich begangen werden sollte!