20.04.2018 bis 21.04.2018

Želimir Žilnik: Shadow Citizens

Anlässlich der weltweit ersten Soloausstellung von Želimir Žilnik stellt das Edith-Russ-Haus eine Filmreihe mit dem Dokumentar- und Spielfilmregisseur Želimir Žilnik vor. Die Reihe wurde von dem Kuratorinnen-Kollektiv What, How and for Whom / WHW aus Zagreb zusammengestellt.

Wir freuen uns sehr, Želimir Žilnik als Gast bei uns begrüßen zu können, er wird bei allen Vorführungen anwesend sein.

Die deutschen Synopsen für alle Filme außer The First Trimester of Pavle Hromis stammen von Anette Lingg. Die englischen kommen von Želimir Žilnik selbst.

Die gleichnamige Ausstellung im Edith-Russ-Haus läuft vom 19. April bis 17. Juni 2018.

Želimir Žilnik (geboren 1942 Jugoslawien) ist ein künstlerischer Filmemacher aus Novi Sad, Ser-bien. In seiner überaus produktiven Karriere hat Žilnik über 50 Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilme gedreht, die international auf Festivals wie Berlin, Toronto, Rotterdam, London, Moskau und Oberhausen gezeigt wurden. 1969 gewann er mit Early Works (Frühe Werke) den Goldenen Bären der Berlinale.

Seit den späten 60er Jahren brachten ihm seine sozial engagierten Filme im ehemaligen Jugo-slawien Lob, aber auch Zensur in den 70er und 90er Jahren für seine unnachgiebige Kritik am Regierungsapparat ein. Seine Kraft, in dem Leben gewöhnlicher Menschen überzeugende Erzäh-lungen zu beobachten und freizusetzen, ist der rote Faden seiner Arbeit.