Mittwoch, 8. November 2017

Die andere Seite der Hoffnung

Finnland 2017, 98 Min.
Regie: Aki Kaurismäki

Khaled (Sherwan Haji), ein junger Syrer, gelangt als blinder Passagier nach Helsinki. Dort will er Asyl beantragen, ohne große Erwartungen an seine Zukunft. Wikström (Sakari Kuosmanen) ist ein fliegender Händler für Männerhemden und Krawatten. In der Mitte des Lebens angekommen, verlässt er seine Frau, gibt seinen Job auf und profiliert sich kurzfristig als Poker-Spieler. Von dem wenigen Geld, das er dabei gewinnt, kauft er ein herunter-gewirtschaftetes Restaurant in einer abgelegenen Gasse von Helsinki. Als die finnischen Behörden entscheiden, Khaled in die Ruinen von Aleppo zurückzuschicken, beschließt er, illegal im Land zu bleiben. Wikström findet ihn schlafend im Innenhof vor seinem Restaurant … [und] stellt … Khaled als Putzkraft und Tellerwäscher an.

Silberner Bär für die Beste Regie auf den internationalen Filmfestspielen Berlin

Vorfilm: Eine Giraffe im Regen (Animationsfilm), Regie: Pascale Hecquet, Belgien | Frankreich 2007, 12 Min.

In dem fiktiven afrikanischen Dorf Djambali wird das ganze Wasser u.a. dafür genutzt, das Luxusschwimmbad des Löwenkönigs zu versorgen. Eine mutige Giraffe entschließt sich, etwas dagegen zu unternehmen. Doch ihre kühne Aktion hat schwerwiegende Folgen. Sie wird des Landes verwiesen und strandet in Mirzapolis, einer europäischen Stadt, die von Hunden bewohnt wird – keine leichte Situation für eine Giraffe.

Trailer zu »Die andere Seite der Hoffnung«

Pressebilder zu »Die andere Seite der Hoffnung«

Klicken Sie auf ein Bild, um es in Originalgröße anzuzeigen.

Termine

Klicken Sie auf einen Termin, um Karten zu reservieren.