Frankreich | Belgien 2016, 83 Min.
Regie: Dominique Abel & Fiona Gordon

Fiona hat ihre Tante Martha Jahrzehnte nicht gesehen. Martha hat ihr Dorf im einsamen Norden Kanadas verlassen und ihr Glück in Paris gesucht. Eines Tages erhält Fiona einen verwirrten Brief ihrer Tante aus dem sie schließt, dass ihre Tante in ein Altersheim gebracht werden soll, weil sie nicht mehr alleine klar kommt. Fiona reist nach Paris um ihrer Tante zu helfen. Als Fiona in Paris ankommt ist Martha verschwunden. Fiona macht sich in der fremden Großstadt auf die Suche nach ihr, dabei trifft sie immer wieder den Obdachlosen Dom, der sich in Fiona verliebt und ihr folgt. Die Filme der Tänzer Dominique Abel und Fiona Gordon sind durch ihren tänzerischen Bezug zu den Slapstick Anfängen der Kinounterhaltung etwas ganz besonderes. In ihrem aktuellen Film ist neben Pierre Richard die kürzlich verstorbene Emmanuelle Riva (Martha), die mit Alain Resnais »Hiroshima mon amour« und Michael Hanekes »Amour« unsterblich geworden ist, in einer ihrer letzten Rollen zu sehen.

„Fiona Gordon und Dominique Abel sind ein Glücksfall für das Kino. Die Komödien der Theaterleute sind im besten Sinne aus der Zeit gefallen. Ihr geschmeidiger Slapstick und die visuellen Pointen erinnern ganz bewusst an die wortlosen bis wortkargen Bildvergnügen eines Charlie Chaplin, Buster Keaton oder Jacques Tati. Eine der besten, weil einfallsreichsten, charmantesten und anrührendsten Komödien des Jahres.“
Süddeutsche Zeitung

Trailer zu »Barfuss in Paris«

Pressebilder zu »Barfuss in Paris«

Klicken Sie auf ein Bild, um es in Originalgröße anzuzeigen.

Termine

Klicken Sie auf einen Termin, um Karten zu reservieren.