Donnerstag, 8. Juni 2017

Einstweilen wird es Mittag

Österreich 1988, 95 Min.
Regie: Karin Brandauer

Grundlage des Films ist die berühmte sozialpsychologische Studie von Paul Lazarsfeld aus dem Jahr 1933 über den durch Arbeitslosigkeit herbeigeführten Niedergang eines Dorfes, ›Die Arbeitslosen von Marienthal‹. Karin Brandauer ist nicht daran interessiert, daraus eine ›Arbeitersaga‹ in 90 Minuten zu erzählen, wichtiger ist ihr, die Konfrontation der Wissenschaftler mit ›ihrem lebenden Objekt‹ nachzuzeichnen, wie die sich bemühen, mit gut ausgedachten Hilfsprogrammen an die Arbeitslosen heranzukommen, aber nicht erreichen, dass das Dorf gerettet wird. Das Ergebnis ist lediglich eine — sicher bedeutsame — Studie, die 1933 dann von den Nazis verboten wurde.

Trailer zu »Einstweilen wird es Mittag«

Pressebilder zu »Einstweilen wird es Mittag«

Klicken Sie auf ein Bild, um es in Originalgröße anzuzeigen.

Vergangene Termine