Donnerstag, 22. Juni 2017

Digitale Nomaden

Deutschland 2015, 70 Min.
Regie: Tim Jonischkat

Digitale Nomaden sind ortsunabhängig lebende Freigeister, die ihre Arbeit an jedem Ort der Welt ausüben können. „Digitale Nomaden – Deutschland zieht aus“ ist der erste deutschsprachige Dokumentarfilm über ein Thema, das uns alle angeht und auf das die Gesellschaft und die Arbeitswelt Antworten finden muss.

Der Film erzählt die mitreißenden Geschichten von fünf etablierten digitalen Nomaden in Deutschland, begleitet von der Hauptfigur Thorsten Kolsch (34), der für sich selbst herausfinden möchte, ob dieses Lebensmodell das richtige für ihn ist. Einige Fakten, wie etwa die Selbstständigkeit, hatte der Hamburger bereits im Vorfeld geschaffen. Doch was muss man darüber hinaus beachten, wenn man digitaler Nomade werden möchte?

Es kommen auch Thorstens Freunde und Familie zu Wort, denn klar ist: Das Thema greift bis in das persönliche und zwischenmenschliche Umfeld. Was bedeutet Heimat, wenn man dauernd umherreist? Was macht das mit den sozialen Kontakten? Und was wäre, wenn sich jeder für ein ortsunabhängiges Leben entscheiden würde? Stößt der oftmals propagierte Idealismus nicht irgendwann an seine Grenzen und trifft dabei auf die schonungslose Wirklichkeit?

Die Antworten auf diese Fragen können sicher nicht in einem Film beantwortet werden. Doch der Film wühlt auf, gibt Denkanstöße und stellt einen völlig neuen Lebensstil vor, der bereits heute so viele Menschen in Deutschland in den Bann zieht.

Trailer zu »Digitale Nomaden«

Pressebilder zu »Digitale Nomaden«

Klicken Sie auf ein Bild, um es in Originalgröße anzuzeigen.

Vergangene Termine