Italien 2015, 130 Min.
Regie: Stefano Sollima, Musik: M83

Zur Premiere am 1. Februar laden wir um 19.30 Uhr zum „Abendmahl“ mit einem Glas Rotwein & Brot ein. Vorbestellung erwünscht!

Suburra – das ist der Name eines verrufenen Stadtviertels von Rom, das schon in der Antike für Prostitution und Armut berüchtigt war. Jetzt ist dieser Ort Schauplatz eines ehrgeizigen

Immobilienprojekts. Während auf den Straßen ein brutaler Bandenkrieg wütet, soll die Hafenmeile in ein gigantisches Vergnügungsviertel mit Casinos und Jachthafen umgewandelt werden. Der mächtige Mafia-Pate „Samurai“ vereint alle Clans der Region, korrupte Politiker_innnen, Wirtschaft- und Kirchenvertreter_innen zu einer unheiligen Allianz, um gemeinsam über Suburra zu herrschen. Aber der Frieden hält nicht lange an und das dunkle Geflecht von Kriminalität, Drogen, Gewalt und Politik droht zu implodieren….

Regisseur Stefano Sollima (GOMORRHA – DIE SERIE) beleuchtet virtuos die Verflechtungen der italienischen Gesellschaft im Schatten von organisiertem Verbrechen, marodem Staat und rücksichtslosen Politiker_innen. SUBURRA führt als majestätisches Epos zwischen kompromisslosem Thriller und scharfer Gesellschaftskritik die Tradition des italienischen Mafia-Kinos der 70er-Jahre ins 21. Jahrhundert. Als bildgewaltige Anti-These zu Paolo Sorrentinos LA GRANDE BELLEZZA – DIE GROSSE entfaltet sich SUBURRA zur eleganten wie kompromisslosen Symphonie des Verbrechens, die, untermalt vom sphärischen Soundtrack des Künstlerduos M83, unerbittlich die dunklen Seiten Roms offenlegt.

Trailer zu »Suburra«

Pressebilder zu »Suburra«

Klicken Sie auf ein Bild, um es in Originalgröße anzuzeigen.

Termine

Klicken Sie auf einen Termin, um Karten zu reservieren.