Frankreich | Belgien 2016, 94 Min.
Regie: Rachel Lang

Ana lenkt den Sportwagen souverän. Auf dem Rücksitz ein Star, den sie verspätet zum Filmset bringt, wofür sie vom Aufnahmeleiter angeschrien wird. Impulsiv verlässt Ana ihren Job und haut mit dem Mietwagen einfach ab – in ihre Welt. Sie fährt zu ihrer Großmutter, nach Straßburg. Die Euro-Grenzstadt ist Anas Heimat. Anas Begegnungen mit der Welt werden zu Momentaufnahmen der Möglichkeiten, die in ihrer komplizierten Vielfalt ein zeitgenössischer Gegenentwurf zu den gängigen Wegen junger Frauen sind.

Wie Rachel Lang Geschlechterrollen und Identitäten hinterfragt, ohne sich in didaktische, dogmatische Gefilde zu begeben, macht ihren Film so sehenswert.

»Filme über junge Menschen und ihre Lebenskrisen gibt es viele. Aber selten sind sie so amüsant wie ‚Baden Baden‘.«
ParisBerlinMag

»Unbeständig, unentschlossen, inkompetent, … Als perfektes Abbild des emotionalen und sozialen ›Losers‹ hat Ana alles, um zu nerven. Aber nein. Ana fasziniert, Ana amüsiert, Ana überwältigt.«
Bernard Achour

Trailer zu »Baden Baden«

Pressebilder zu »Baden Baden«

Klicken Sie auf ein Bild, um es in Originalgröße anzuzeigen.

Termine

Klicken Sie auf einen Termin, um Karten zu reservieren.