Dänemark 2014, 100 Min
Regie: Søren Balle

In der dänischen Tragikomödie “Der Mondfisch” kämpft ein Fischer gegen die Konkurrenz von Großunternehmern, um seinen kleinen Betrieb am Laufen zu halten.

Kesse ist noch keine 50 Jahre alt, aber in seinem Leben laufen die Dinge nicht mehr so, wie er es gewohnt ist. Wie schon Großvater und Vater vor ihm, fährt er mit dem eigenen Kutter zum Fischen aufs Meer vor der Küste Nordjütlands. Doch die Bestände sind begrenzt, und der Fischfang ist längst zu einem harten Konkurrenzgeschäft geworden. Kesse, der kein Geschäftsmann sein will, wird von der Bank gedrängt, seinen Kutter so schnell wie möglich aufzugeben. Seinen Deckshelfer Lars muss er entlassen, weil er ihn kaum noch bezahlen kann. Hoffnung verspricht die Ankunft der Meeresbiologin Gerd, die im Tausch gegen ein zusätzliches Fangkontingent auf seinem Kutter ihren Forschungen nachgeht. Kesse verliebt sich in Gerd – und steigt zugleich in den Handel mit illegal gefangenen Fischen ein. Sozialdrama über einen Fischer vom alten Schlag, das überzeugt, weil es auf einfache Antworten verzichtet.

»Ein wunderschöner, nahe gehender Film mit beeindruckenden Bildern auf See und in der Dünenwelt Nordjütlands. […] Spannend von Anfang bis Ende – gewürzt mit einer angenehmen Portion Humor und zarter, unaufdringlicher Liebe!«
Marina Sapunkt, Moviepilot.de

Trailer zu »Der Mondfisch«

Pressebilder zu »Der Mondfisch«

Klicken Sie auf ein Bild, um es in Originalgröße anzuzeigen.

Termine

Klicken Sie auf einen Termin, um Karten zu reservieren.