Sonntag, 22. November 2015

Fassbinder – Lieben ohne zu fordern

Dänemark 2015, 109 Min
Regie: Christian Braad Thomsen

Zum 70. Geburtstag eines der größten Filmemacher Deutschlands zeigen wir eine großartige Doku.

Der dänische Filmregisseur und Historiker Christian Braad Thomsen greift auf Gespräche zurück, die er in den 70er Jahren mit Rainer Werner Fassbinder und dessen Mutter Lilo führte. Im Mittelpunkt steht ein langes, in Cannes nach erschöpfenden Dreharbeiten geführtes Interview, das sich überraschenderweise durch besondere Klarheit auszeichnet. Ergänzend kommen neuere Gespräche mit Personen hinzu, die zu Fassbinders engstem Kreis gehörten. Außerdem werden die wichtigsten Stichwörter passend durch kurze Szenen aus Fassbinders Filmen illustriert. So gelingt es Braad Thomsen, Fassbinder vor den Augen des Zuschauers als überzeugende Persönlichkeit, reflektierten Filmtheoretiker und beeindruckenden Regisseur erstehen zu lassen, der auch heute noch zur Auseinandersetzung herausfordert.

»Der in sieben Kapiteln aufgeteilte Film ist eine erhellende intime und bewegende Hommage, die von der anhaltenden Aktualität von Mensch und Werk zeugt: Gerade heute fordern sie zur ästhetischen, kreativen und kritischen Auseinandersetzungen und auch zu Reibungen heraus.«
tip, Berlin

Pressebilder zu »Fassbinder – Lieben ohne zu fordern«

Klicken Sie auf ein Bild, um es in Originalgröße anzuzeigen.

Termine

Klicken Sie auf einen Termin, um Karten zu reservieren.