Deutschland | Frankreich | USA | Italien | Qatar 2015, 110 Min
Regie: Jonas Carpignano

Ayiva hat sein Zuhause in Burkina Faso zurückgelassen und macht sich gemeinsam mit seinem besten Freund Abas auf nach Europa, um seine Tochter finanziell versorgen zu können. Die gefährliche Überfahrt mit einem Schmugglerboot überleben die beiden nur knapp.

Angekommen in Italien stoßen die beiden auf ein feindseliges Klima, dass die Eingewöhnung an ihr neues Leben schwierig macht. Auf einer Plantage finden sie schließlich Arbeit und neue Freunde, doch als es zu gewaltsamen Übergriffen gegen Einwanderer kommt, steht für Ayiva und Abas alles auf dem Spiel…

MEDITERRANEA ist das Spielfilmdebüt des jungen Italoamerikaners Jonas Carpignano, der bereits für seine Kurzfilme A CIAMBRA und A CHIJÀNA mehrfach auf den Filmfestivals in Cannes, Venedig und Sundance ausgezeichnet wurde. Mit den Mitteln des Spielfilms arbeitet Carpignano die Hintergründe der Unruhen in Rosarno 2010 auf, bei denen mehr als 60 Menschen verletzt wurden und Tausende Migrantinnen und Migranten evakuiert werden mussten.

Die Figuren des Films werden dabei von Flüchtlingen und Immigranten verkörpert, die selbst von den Unruhen betroffen waren und ihre eigenen Erfahrungen mit Flucht, Vertreibung und Fremdenfeindlichkeit in den Dreh miteinfließen ließen.

Der Film ist eine internationale Koproduktion, an der elf Produktionsfirmen aus vier Ländern mitwirkten. DCM ist dabei sowohl als Produzent wie auch als deutscher und Schweizer Verleih an der Entstehung von MEDITERRANEA beteiligt.

»MEDITERRANEA ist ein atmosphärisch beeindruckender Film, der zwar keine neuen Erkenntnisse über Migration und Ausländerfeindlichkeit mit sich bringt, die Fakten sind bei dieser Thematik längst bekannt. Selten aber wurden sie so eindringlich in Bilder von großer Schönheit und ebensolchem Schrecken gefasst wie hier.«
Kino-Zeit.de

»Das Flüchtlings-Drama «Mediterranea» könnte aktueller nicht sein und besticht vor allem durch seine nachdrückliche Unmittelbarkeit und den hohen, faszinierenden Realismus.«
Programmkino.de

»Refugees Welcome? Im Januar 2010 ging man im kalabrischen Rosarno auf schwarze Erntearbeiter los. Jonas Carpignano hat daraus ein starkes Kinodrama gemacht. MEDITERRANEA ist der Film der Stunde.«
Welt.de

Trailer zu »Mediterranea – Refugees Welcome?«

Pressebilder zu »Mediterranea – Refugees Welcome?«

Klicken Sie auf ein Bild, um es in Originalgröße anzuzeigen.

Termine

Klicken Sie auf einen Termin, um Karten zu reservieren.