Deutschland 2014, 87 Minuten
Regie: Ester Amrami

Seit acht Jahren studiert die Israelin Noa in Berlin. Bald wird sie 30 und ist gerade mit ihrem Freund Jörg zusammen gezogen. Dennoch fühlt sich Noa fremd in ihrem Leben und hat das Gefühl, ihren Platz noch nicht gefunden zu haben. Zusätzlich wird das Thema ihrer Abschlussarbeit – ein Lexikon der unübersetzbaren Wörter – als unzureichend abgelehnt. Kurzentschlossen fliegt Noa in ihre Heimat, um dem Ganzen zu entfliehen. In Israel angekommen, fällt sie in die Rolle des aufmüpfigen Teenagers zurück, der im Dauerstreit mit seinen Eltern liegt. Als dann ausgerechnet am nationalen Erinnerungstag ihr besorgter Freund auftaucht, muss Noa erkennen, dass Rollen zu wechseln nicht Ankommen bedeutet. Aber wie geht das, wenn man bisher seine Rollen einfach nur abgestreift hat, wie einen Pullover, der nicht mehr passt?

„Anderswo“ von Ester Amrami erzählt von der Suche einer jungen Frau nach sich selbst. Die Tragikomödie – eine deutsch-israelische Variante von „Frances Ha“ – präsentiert mit Hauptdarstellerin Neta Riskin eine aufregende neue Schauspielerin. Das Spielfilmdebüt von Ester Amrami hat seit seiner Premiere bei der Berlinale 2014 auf zahlreichen in- und ausländischen Festivals für Aufsehen gesorgt und wurde bereits mehrfach ausgezeichnet: darunter der Studio Hamburg Nachwuchs Preis, „Forum of Independents”-Award des IFF Karlovy Vary und der FIPRESCI-Preis der deutschsprachigen Filmkritik.

Trailer zu »Anderswo«

Pressebilder zu »Anderswo«

Klicken Sie auf ein Bild, um es in Originalgröße anzuzeigen.

Termine

Klicken Sie auf einen Termin, um Karten zu reservieren.